In zwei Wochen geht die Schule wieder los

Die Abbrucharbeiten neigen sich dem Ende zu

DSC_2819
Wenn Mitte September Schüler und Lehrkräfte an die Grundschule in Clenze zurückkehren, wird dort, wo noch zu Beginn der Sommerferien das alte Schulgebäude stand, eine glatte Fläche sein. Noch klafft dort ein tiefes Loch, und Schutthaufen liegen auf dem Schulgelände.  Baggerfahrer Dirk Dorendorf ist gerade dabei, mit einer Spezialschaufel Kleinteile aus der Erde zu sieben und auf den Kipp-Laster zu verladen.
An der Lücke im Dach, die zu Ferienbeginn bereits zu sehen war, hat Dirk Dorendorf vorsichtig den vorderen Gebäudeteil abgetragen. Wie mit einem großen Tortenmesser aufgeschnitten liegt die Schule nun da, die Stirnwände der alten Klassenzimmer sind von der Straße aus zu sehen.
DSC_2824
„Bis zum Schulbeginn werden wir noch viel Erde bewegen“, erklärt Architekt Ralf Pohlmann. In den nächsten Tagen wird die Abwasserleitung verlegt werden, damit sie bei den Erdarbeiten nicht beschädigt wird.
Bereits am Donnerstag wird es wieder fließend Wasser auf dem Grundstück geben. Der kleine Schulcontainer steht schon, in ihm fand vor wenigen Tagen die erste Baubesprechung statt.