Archiv für den Monat: November 2015

Letztes Loch gestopft

Am Freitag baute die Tischlerei Dierksen die letzte fehlende Tür ein

IMG_1660 Kopie

Pünktlich mit den ersten Schneeflocken ist die Baustelle in Clenze dicht und warm: Die Mitarbeiter der Tischlerei Dierksen passten am vergangenen Freitag die letzte fehlende Außentür ein, nun kann das Gebäude beheizt werden. „Das ist auch nötig, denn sonst würden Anstriche und Spachtelmassen gar nicht trocknen“, sagt Architekt Ralf Pohlmann. Auch die Bauarbeiter freuen sich über warme Hände beim Schrauben, Sägen und Streichen. Weiterlesen

Auch die Eltern sind zufrieden

Der Schulvorstand freut sich über den raschen Verlauf der Bauarbeiten

Vollen Einsatz zeigen diese beiden Arbeiter beim Anbringen einer Verkleidung an der Fassade

Vollen Einsatz zeigen diese beiden Arbeiter beim Anbringen einer Verkleidung an der Fassade

Schulleiterin Ilka Wilke hat kürzlich mit Vertretern der Clenzer Elternschaft gesprochen und konnte berichten, dass auch bei den Eltern die Freude über das schöne Gebäude und den reibungslosen Ablauf der Bauarbeiten vorherrsche. Es gab die Sorge, dass Schwalben am abzureißenden Schulgebäude beim Nisten gestört werden könnten. Da das alte Schulhaus jedoch schon im März verschwinden wird, gibt es keine Probleme mit den Zugvögeln, die ihre Nester erst ab Mai bauen.

Im Gebäude laufen jetzt die Malerarbeiten. Der Asphalt ist fertig geschliffen und wird im Moment von einer Plane geschützt. Die Nahwärmestation ist im Schulhaus eingebaut, nun muss sie noch angeschlossen werden. Wenn dann alle Heizkörper hängen, kann das Gebäude bereits beheizt werden.

Auch draußen wird es wohnlich: Die Firma Lahmann ist dabei, die Tragschicht für den Asphalt aufzubringen und wird voraussichtlich noch bis Weihnachten mit ihren Arbeiten rings um das Schulhaus fertig werden. So können bald alle trockenen Fußes ins Gebäude gelangen.