Archiv für den Monat: Juli 2015

Weiter geht’s!

Tischler und Elektriker arbeiten am Innenausbau, die Schulleitung plant die Einrichtung

Die neuen Möbel wurden schon getestet und für tauglich befunden

Die neuen Möbel wurden schon getestet und für tauglich befunden

Auch, wenn der Umzug, der für das Frühjahr 2016 geplant ist, noch in weiter Ferne liegt: In einer großen Excel-Tabelle haben Schulleiterin Ilka Wilke und Ihre Kolleginnen und Kollegen bereits festgehalten, welche Möbel für die neuen Räume angeschafft werden müssen. Das neue Schulkonzept macht es nötig, dass vieles neu angeschafft werden muss. „Aber ein paar alte Sachen sollen mit in die neue Schule“ sagt Ralf Pohlmann. Als Erinnerung und: „Sonst sieht es zu glatt aus.“ Es gehört ein gutes räumliches Denkvermögen und viel Phantasie dazu, sich vorzustellen, wo welches Regal stehen wird, wieviele Meter Schubladen die Schüler benötigen werden und in welchen Ecken Steckdosen installiert werden sollen. Genau darum geht es gerade, denn die Elektriker sind im Gebäude bereits dabei, die Kabel zu verlegen.

Ist das geschafft, kommt der Putzer und macht die Wände wieder schön. Das wird etwa zwei Wochen dauern, danach ist der Trockenbauer dran, er dämmt die Fassaden und stellt, wo es nötig ist, Leichtbauwände auf.

Bis jetzt ist der Bau im Zeitplan, sogar die im Werk abgebrannte Fassade wird neu hergestellt und kann termingerecht geliefert werden.

Vom Ur-Meter, der Dampfbremse und dem Isoflock

In der Neuen Schule wird fleißig gewerkelt, es gibt sogar schon Fenster

Isofloc

Isofloc ist ein graues, puder-flockiges Material, und im Moment quillt es aus großen Löchern in der Holzverschalung einer Lernlandschaft im ersten Stock der neuen Schule. Der Zellulose-dämmstoff wird im Recyclingverfahren aus aus alten Tageszeitungen und Borsalz  hergestellt und ist damit ein ökologisch sinnvolles Dämm-Material. Durch Löcher in der Holzverkleidung der Wände wird es in die Fassaden-Zwischenräume geblasen. Die Löcher werden dann mit einer Spezial-Klebefolie verschlossen. Damit Schüler und Lehrkräfte im Sommer nicht schwitzen und im Winter nicht frieren, gibt es außerdem eine hochwertige Isolierverglasung. Im Süden sind das Doppelscheiben, in Richtung Norden haben die Fenster sogar drei Scheiben. Weiterlesen

Gut in der Zeit – eigentlich

Die Arbeiten im Gebäude laufen wie geplant

Bildschirmfoto

„Eigentlich liegen wir sehr gut im Plan“ sagt Architekt Ralf Pohlmann beim letzten Jour Fixe. „Als nächstes werden die Fenster eingesetzt, dann kommt der Dachdecker“ beschreibt er die nächsten wichtigen Arbeiten am Bau. Auch der Innenausbau läuft wie geplant: Im Moment sind Elektriker und die Installateure von Heizung, Lüftung und Sanitäranlagen mit den ersten Einbauten beschäftigt. In der kommenden Woche wird der Boden des Musikraum, der 80 Zentimeter höher liegt als der Rest des Erdgeschosses, mit Leichtbeton abgefüllt, außerdem wird die Holzfassade mit Isoflock gedämmt. Weiterlesen